Mittwoch, den 20.12. kamen wir  nochmals zur letzten Veranstaltung des Jahres,  unserer Weihnachtsfeier zusammen. Fast alle aktiven und passiven Mitglieder waren gekommen, um das Chorjahr ausklingen zu lassen. Der Festausschuß hat mit seinen fleißigen Helfern den Raum wunderschön festlich dekoriert und beim gemeinsamen Singen kam schnell weihnachtliche Stimmung auf. Das selbstgemachte Buffet war wieder bunt und reichhaltig, viele Sängerinnen hatten dazu beigetragen. Der von Edda organisierte Julklapp war wieder ein voller Erfolg und jede beschenkte Sängerin wurde noch zusätzlich mit einen sie charakterisierenden Spruch bedacht. Für soviel Mühe ganz herzlichen Dank. Besonderer Dank gilt natürlich auch Edith und Brigitte, die als Festausschuß wieder tolle Arbeit geleistet haben.

 

 

Am 17.12.2107 fand unser traditionelles Adventskonzert mit Liedern, Gedichten und Geschichten in der fast voll besetzten Lutherkirche in Eißendorf am Kirchenhang statt. Mit unserem stimmungsvollen Programm aus hochdeutschen und plattdeutschen Weihnachtsliedern konnten wir unser Publikum sehr schnell begeistern. Das gemeinsame Singen in der Mitte des Konzertes war wie in jedem Jahr ein Höhepunkt. Im zweiten Teil wurde der Gospel Oh Happy Day mit lautstarkem Beifall belohnt. Marianne Goldbach übernahm den Solopart wie schon zuvor beim Ave Glöcklein. Unsere Chorleiterin Liliya Mazur führte wie gewohnt souverän und fröhlich durch den Nachmittag und unsere Pianistin Irma Sobolev begleitete an Klavier und Orgel. Als Gast begrüßten wir Emilia Mahmudov, eine Klavierschülerin von Liliya, die zwei Stücke zum Besten gab. Nach knapp 1,5 Stunden ging mit dem gemeinsam gesungenen "Stille Nacht, Heilige Nacht" ein sehr schöner Konzertnachmittag zu Ende.

 

 

 

Am 02.12.2017 war es wieder soweit, das traditionelle Weihnachtssingen für die Bewohnerinnen und Bewohner des Marie-Kroos-Stiftes stand auf dem Progrmam. Im weihnachtlich dekorierten und voll besetzten Raum sangen wir mit und für die Zuhörerinnen und Zuhörer. Begleitet von Irma am Klavier und Liliya am Akkordeon kam schnell Stimmung auf und auch die Geschichte von Angelika durfte nicht fehlen. Es hat wieder viel Spaß gemacht und das Publikum war dankbar und begeistert. Wir sagen tschüß bis zum nächsten Mal.

 

 

Am 5.November nahmen wir mit vier weiteren Chören aus unserem Chorkreis 4 am Fröhlichen Liedernachmittag im Landhaus Jägerhof in Hausbruch teil. Im mehr als ausverkauften und vielleicht auch zu vollen Saal luden die Chöre zum Mitsingen bei den vorgetragenen Liedern ein, so dass der Gesang der Akteure immer wieder vom Publikum fleißig unterstützt wurde. Statt seinen gewohnten Zwischenmoderationen lud auch Didi Müller vom Gesangsverein Sängerlust Scheideholz beim Wechsel der Chöre zusätzlich zum gemeinsamen Volksliedersingen und füllte damit die Pausen musikalisch. Die Stimmung war sehr fröhlich und auch die Ehrengäste, unsere neue Vorsitzende des Chorkreises 4 Angelika Eilers, die Kassenwartin ???? und Hannelore Bobeck vom Neugrabener RUF waren von den Darbietungen sehr angetan. Mit unserem Abschlußlied „Sierra Madre“ brachten wir die Stimmung im Saal nochmals so richtig in Schwung und nach gut zwei Stunden ging eine gelungene Veranstaltung zu Ende. Leider kamen bei den Gästen auf den hinteren Plätzen einige Lieder zu leise an. Es wäre zu überlegen, den Saal zu verkleinern und die Personenzahl zu reduzieren, damit auch alle etwas von den Liedern haben. Wir waren nur mit 17 Sangesschwestern dabei, dennoch war Liliya sehr zufrieden mit uns. Wir haben uns bewegt, gelächelt und mit unseren weiteren Liedern „Gruß an Kiel“ und „Capri-Fischer“ für gute Laune gesorgt. Wir freuen uns schon jetzt auf’s nächste Mal.

 

 

Singen im Marie-Kroos-Stift am 25.10.2017

Unser kleines Hauskonzert für die Bewohner des Marie-Kroos-Stiftes begann im 16:00 Uhr im Feierraum, der voll besetzt war. Trotz des Herbstwetters herrschten im Raum hochsommerliche Temperaturen. Einige Lieder luden die Seniorinnen und Senioren zum Mitsingen ein, was auch angenommen wurde. Allen hat es viel Spaß gemacht. Unter Liliyas Leitung und mit Irma am Klavier klappten die Lieder gut. Mit "In Hamburg sagt man tschüß" ging dieses kleine Hauskonzert zu Ende. Wir freuen uns schon jetzt auf das Weihnachtssingen am 02.Dezember.

 

 

Kalifornien vom 14.10. bis 17.10.2017 - 4 Tage im Naturfreundehaus am Schöneberger Strand.

Mit viel guter Laune im Gepäck starteten wir mit 24 Sängerinnen und Liliya pünktlich um 10:45 Uhr vom Bahnhof Harburg mit dem Busunternehmen "Ruser" nach Kalifornien/Ostsee. Zum Start gab es für jeden eine kleine Überraschungstüte von unserem Festausschuß Edith und Brigitte. Unterwegs sangen wir Lieder mit Akkordeonbegleitung von Liliya, was die Stimmung noch mehr hob. Nach Ankunft im Naturfreundehaus wurden die Zimmerschlüssel verteilt. Mit der ersten Chorprobe am Nachmittag verging die Zeit wie im Fluge. Wir waren gespannt auf den ersten Abend. Durch gemeinsames Spielen entstand eine sehr heitere Stimmung und es wurde ein sehr langer Abend.

Der Sonntag war dann mit der zweiten Chorprobe bis zum Mittag ausgefüllt. Nachmittags brachte uns der Bus nach Laboe, wo jeder dazu aufgefordert wurde, Strandgut (Muscheln, Steine, Federn, Gräser etc.) zu sammeln. Das taten wir ausgiebig. Warum? Dieses Rätsel wurde erst am Abend gelöst. Vom Strand ging es in die Strandklause an die gedeckte Kaffeetafel. Das war nach der emsigen Suche sehr willkommen. Der Abend war als Kreativabend angesagt. Hier löste sich das Rätsel unserer Strandsammelei. Brigitte hatte ein Bild mit dem Titel "STRANDIDYLLE" angefertigt. Mit den Muscheln, Zweigen, Federn und vielerlei mehr sollte das Bild vervollständigt werden oder jeder dekorierte das Bild individuell mit dem gefundenen Strandgut. Auch Kerzen wurden verschönert und neue Bilder gemalt.

Montag war eine kurze Chorprobe und nachmittags ging es per Bus nach Probsteierhagen zur Besichtigung von Schloss Hagen und der Kirche. Danach ging es zurück ins Naturfreundehaus: per Bus oder mit Jürgen, der uns als Taxifahrer zur Seite stand. Ein ganz herzliches Dankeschön an ihn. Der Abend war dann als Spieleabend angesagt. Bingo, von Anke vorbereitet, sowie auch Karten und Würfelspiele. Die Zeit ging viel zu schnell vorbei, denn Dienstag war Abreise. Nach letzten Spaziergängen ging es um 13:30 Uhr zurück nach Hamburg. Wir danken dem Festausschuß, und allen die, die dazu beigetragen haben, dass die Tage so schön waren und auch Petrus, der die Sonne an den Himmel zauberte.

 

 

Unser zweiter Klönnachmittag fand am 08.10.2017 im Gemeindehaus der Kirchengemeinde am Lutherhang statt. In gemütlicher Runde saßen wir bei Kaffee und Kuchen und einigen herzhften Köstlichkeiten zusammen. Die vom Festausschuß wunderschön herbstlich dekorierte Kaffeetafel gab einen passenden Rahmen für Gespräch und Gesang. Und wir haben wirklich viel gesungen und hatten viel Spaß. Nach drei Stunden ging ein sehr gelungener Nachmittag zu Ende.

 

 

Am 22.April feierte die Liedertafel "Frohsinn Francop" von 1877 im Rahmen des Süderelbesingens ihr 140-jähriges Bestehen in der Schießsportanlage Neuenfelde. Wir und sechs weitere Chöre folgten der Einladung und hatten jeweils zwei Lieder im Gepäck. Das bunte Programm mit Liedern aus Hamburg und aller Welt, in hochdeutsch und plattdeutsch und die kurzweilige Moderation des Schauspielers Konstantin Graudus begeisterte die Zuschauer und alle bekamen viel Applaus. In der Pause gab es Getränke und ein fantastische Kuchen- und Tortenbüffett, so dass auch für das leibliche Wohl der Besucher bestens gesorgt war. Am 18ten April gibt es das nächste Süderelbesingen beim Gemischten Chor in Neu Wulmstorf. Wir freuen uns schon jetzt auf's Mitmachen.

 

 

Am 19. April war es wieder so weit. Das erste Singen für die Bewohner des Marie-Kroos-Stiftes stand auf dem Programm. Unsere Christine la Baume führte durch das Programm und wir zogen eine musikalischen Bogen von Hamburg über Amsterdam und nach Paris bis nach Italien. Auch Frühlingslieder kamen nicht zu kurz. Es ist immer schön, für und mit den lieben Menschen aus der Wohnanlage Musik zu machen und gemeinsam zu Singen. Wir freuen uns auf das nächste Mal.

 

 

Bereits zum 21sten Mal fand das Frühlingskonzert der Vereinigung Süderelbe eV statt. Bei herrlichstem Frühlingswetter brachten wir gemeinsam mit dem Damenchor Neugraben, der Sängerlust Scheideholz, dem Kinderchor SCHMETTER-linge und dem Heimat-Tanzkreis Neugraben Frühlingsstimmung in die Corneliuskirche nach Fischbek. Das Publikum in der fast voll besetzten Kirche ließ sich von den Liedern und Tänzen begeistern und es gab für alle Beteiligten viel Applaus. Der Kinderchor SCHMETTER-linge hatte noch zwei kleine Solo-Pianistinnen im Gepäck und Arina Seibel und Melissa Mathiessen bekamen besonders viel Beifall für das vierhändig gespielte Stück. Zum Abschluß sangen jung und alt gemeinsam Conquest of Paradise und nach zwei Stunden ging ein wirklich gelungener Konzertnachmittag zu Ende. Wir freuen uns schon jetzt auf die 22ste Auflage.

 

 

Seit dem 20.01.2017 laufen die intensiven Vorbereitungen für das Frühlingskonzert der Vereinigung Süderelbe eV am 09. April in der Corneliuskirche in Fischbek zusammen mit Neugrabener Damenchor, Kinderchor SCHMETTER-linge, Sängerlust Scheideholz und Tanzkreis Neugraben. Vier Lieder werden von jedem Chor gesungen, wir haben uns für Santa Lucia, Wunder geschehen, Tulpen aus Amsterdam und What a wonderful world entschieden. Wir freuen uns auf viele Gäste und eine ausverkaufte Kirche.

 

Am 26.03. fand unser erster Klönnachmittag im Gemeindesaal der Lutherkirche in Eißendorf statt. Liebevoll hatten Edith und Brigitte die Tische frühlingshaft samt einer kleinen Begrüßungssüßigkeit für jede Sängerin gedeckt. Unglaublich vielfältig waren wieder die mitgebrachten Kuchen und herzhaften Leckereien. Es wurde viel geklönt und gesungen und eine lustige Geschichte vorgetragen. Nach drei Stunden ging ein sehr gemütlicher Nachmittag zu Ende und wir danken unserem Festausschuß für die schöne Zeit.

 

Am 13.01.2017 fand unsere Jahreshauptversammlung statt. Marianne Goldbach, Christine La Baume und Edda Kreuzahler sind als Vorstand bestätigt worden und gehen mit vielen Plänen in das neue Chorjahr 2017. Barbara Christl rückt auf die Position der ersten Revisorin, Heike Lippmann wurde als zweite Revisorin gewählt. Neue Notenwartinnen wurden Brigitte Michael und Elke Kühle. Elli Meyer kümmert sich weiterhin um die erkrankten Sängerinnen.

von links nach rechts:

Christine La Baume (1.Schriftführerin) - Edda Kreuzahler (1.Kassiererin) - Erika Paarmann (2.Schriftführerin) - Marianne Goldbach (Vorsitz) - Hilde Hennigsen (2.Kassiererin)                         

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
MITSINGEN LOHNT SICH